Liebe Leser,

 

wir hoffen Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen Glück, Erfolg und Gesundheit für 2011!

Das vergangene halbe Jahr war für die LBST von großer Aktivität geprägt. Aus unserer exklusiven Beratertätigkeit für den ITRE-Ausschuss des Europäischen Parlaments sind mittlerweile fünf umfangreiche Studien veröffentlicht, die zum Jahresende für viele Akteure im Bioenergieumfeld verpflichtende Zertifizierung hat uns viel Arbeit beschert, gemeinsam mit Toyota haben wir ein Buch zur zukünftigen Energieversorgung fertig gestellt und zu den mittlerweile auch in der Presse angekommenen Themen Ressourcen und Speicherung erneuerbarer Energien haben wir mehrere viel beachtete Beiträge geliefert.

Dies und einiges mehr finden Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Wir wünschen eine interessante Lektüre – bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie das ein oder andere Thema vertiefen möchten.

 

Mit freundlichen Grüßen,
Uwe Albrecht, Managing Director, und das LBST-Team

 

 

Energie – Mobilität – Nachhaltigkeit

 

          Europäisches Parlament nutzt Expertise der LBST
Die LBST unterstützt das Europäischen Parlament in einer Kooperation mit den europäischen Partnern Hinicio, CEPS, VTT und College of Europe zu Fragen im Umfeld Energie und Klimaschutz. Mehrere Studien in englischer Sprache sind mittlerweile veröffentlicht und behandeln folgende Themen:

-      EU Energiemärkte für Gas und Elektrizität – Status der Implementierung und Umsetzung
http://www.lbst.de/ressources/docs2010/EP-01_Energy-Markets_MAY2010_PE-433-459.pdf

-      Bewertung des Potenzials und der Förderung neuartiger Technologien für die erneuerbare Energieerzeugung
http://www.lbst.de/ressources/docs2010/EP-02_Renewables_JUNE2010_PE-440-278.pdf

-      Dezentrale Energiesysteme
http://www.lbst.de/ressources/docs2010/EP-03_Decentralised-Energy-Systems_JUNE2010_PE-440-280.pdf

-      EU-Energieeffizienzpolitik – Erreichtes und Ausblick
http://www.lbst.de/ressources/docs2010/EP-04_Energy-Efficiency_DEC2010_PE-451-482.pdf

-      Überblick über Energieeffizienzmaßnahmen der europäischen Industrie
http://www.lbst.de/ressources/docs2010/EP-05_Energy-Efficiency-Industry_DEC2010_PE-451-483.pdf

 

          LBST unterstützt bei Bioenergie-Nachhaltigkeitszertifizierung
Am 1. Januar 2011 fällt in Deutschland der Startschuss für die Verwendung von nachhaltigkeitszertifizierter Bioenergie (Biokraft-NachV, BioStrom-NachV). Nachhaltigkeitsexperten der LBST haben bereits fünf Biokraftstoffwerke erfolgreich mit der Erstellung der betrieblichen Treibhausgasbilanzen im Zertifizierungsprozess unterstützt. Betroffene Wirtschaftsakteure, allen voran Landwirte und Verarbeiter wie Ölmühlen, Biodieselraffinerien und Bioethanolanlagen müssen solche Zertifizierungen in Zukunft vorweisen. Deutschland ist das erste Land, das die EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien umgesetzt hat.
Mehr unter http://www.lbst.de/ressources/docs2011/LBST_Broschuere_NachhaltigeBioenergie.pdf

          Zukünftige Energieversorgung
Gemeinsam mit Toyota Motor Europe (TME) hat die LBST die Auswirkungen des Rückgangs der weltweiten Erdölförderung auf die Energie- und Nahrungsmittelpreise sowie ganzer Industriebereiche untersucht. Aus dieser Zusammenarbeit ist ein Buch erschienen, in dem die Autoren die Reserve- und Förderstatistiken von Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran analysieren und einen Ausblick auf die zukünftige Energiewirtschaft bieten.
weitere Informationen unter http://www.finanzbuchverlag.de/shop/article/2530-aufbruch-unser-energiesystem-im-wandel/

          Verfügbarkeit von Erdöl
Dr. Werner Zittel, der bei der LBST die Aktivitäten zur Ressourcenverfügbarkeit leitet, bleibt ein international gefragter Experte zum Thema und wird regelmäßig von Industrie, Öffentlichkeit und Medien um seine Einschätzung gebeten. Einen aktuellen Bericht der ARD Tagesschau finden Sie hier: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/oelpreis150.html

          Energie- und Klimaschutzkonzepte
Die LBST hat mit dem Partner udEcon für die Gemeinde Haar bei München ein Energie- und Klimaschutzkonzept sowie einen Maßnahmenkatalog zur Umsetzung und Initiierung konkreter Schritte zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien erstellt. Einer der Schwerpunkte hierbei lag auf den energetischen und wirtschaftlichen Konsequenzen einer lokalen Wärmeversorgung durch eine geothermische Tiefenbohrung.
Eine Zusammenfassung des Konzepts finden Sie unter http://www.gemeinde-haar.de/media/custom/1718_265_1.PDF

          Wind-Wasserstoff in Norddeutschland
In einer gemeinsam von der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg, der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein in Auftrag gegebenen Studie hat die LBST die Potenziale für aus überschüssigem Windstrom erzeugten Wasserstoff untersucht. Ergebnis: die Erzeugung und Speicherung von Wind-Wasserstoff verbessert die Integration erneuerbarer Energien in das Energiesystem, erhöht die Versorgungssicherheit und unterstützt das Erreichen der Treibhausgas-Reduktionsziele. Insbesondere in Norddeutschland sind sehr gute Voraussetzungen für eine Umsetzung gegeben aufgrund der hohen Windpotenziale, der guten Speichermöglichkeiten von Wasserstoff in lokalen Salzformationen sowie des bestehenden und erwarteten Wasserstoffbedarfs.
Pressemeldung:
http://www.h2hamburg.de/downloads/Pressemitteilung%20Wind-Wasserstoff%20200910%20final.pdf
Kurzfassung der Studie: http://www.h2hamburg.de/downloads/Windwasserstoff-Kurzfassung-final.pdf
Ergebnispräsentation: http://www.h2hamburg.de/downloads/Praesentation_100920_final.pdf


          Land Hessen plant Leuchtturmprojekt Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie
Für die Entwicklung von Energiesystemen mit Wasserstoff verfügt Hessen über gute Voraussetzungen und kann sich aufgrund seiner zentralen geografischen Lage auch im internationalen Rahmen zu einem Energie-Drehkreuz etablieren. Diese Absichten der hessischen Landesregierung wurden durch ein LBST-Gutachten unterstützt, das die Rolle des Wasserstoffs in der Energieversorgung der Zukunft in Hessen untersucht.
Mehr unter http://www.hna.de/nachrichten/wirtschaft-finanzen/wirtschaft-lokal//hessen-kann-strom-drehkreuz-werden-949955.html und in einer Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV)   

          Europäisches Großprojekt für Brennstoffzellenfahrzeuge
Im Juli wurde das Europäische Leuchtturmprojekt H2MOVES offiziell gestartet. Im Rahmen des Projektes werden in Oslo drei Jahre lang 17 der neuesten Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb von Daimler und FIAT getestet und eine entsprechende Betankungsinfrastruktur aufgebaut. LBST ist Projektkoordinator und verantwortlich für die Projektanalyse und Bewertung sowie für die Öffentlichkeitsarbeit.
Mehr unter http://www.tuev-sued.de/anlagen_bau_industrietechnik/aktuelles/elektrofahrzeuge_mit_brennstoffzelle_im_alltagstest 

          Kleinfahrzeuge mit Brennstoffzellenbetrieb
Im Sommer 2010 wurde das Projekt  „Hydro mobile“ erfolgreich beendet. Über drei Jahre wurden in einem Netzwerk von insgesamt 13 Unternehmen und Einrichtungen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen unter Beteiligung der Niederlassung Dresden der LBST innovative Applikationen von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen kleiner Leistung konzipiert, entwickelt und erprobt. Schlüsselprojekt war dabei die Entwicklung eines elektrischen Kleinfahrzeugs (TRIKE) mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb.
Weitere Informationen unter http://www.h2-mobile.de

 

LBST – Berater für nachhaltige Energie und Mobilität

 

Die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST) ist ein Beratungsunternehmen für nachhaltige Energie und Mobilität. Unsere internationalen Kunden aus Industrie, Finanzsektor, Politik und Verbänden unterstützen wir bei Fragen zu Technologie, Strategie und Nachhaltigkeit. Drei Jahrzehnte kontinuierlicher Erfahrung des interdisziplinären Teams renommierter Experten bilden die Basis der umfassenden Kompetenz der LBST.

 

Die LBST bietet ihren Kunden:

          SYSTEM- UND TECHNOLOGIESTUDIEN
Technologiebewertung und Due Diligence; Energie- und Infrastrukturkonzepte; Machbarkeitsstudien;

          NACHHALTIGKEITSBERATUNG
Lebenszyklus-Analysen; Carbon Footprint Analysen; Bewertung natürlicher Ressourcen (Energie, Mineralien, Wasser); Nachhaltigkeitsbewertung (Sustainability Due Diligence);

          STRATEGIEBERATUNG
Produktportfolioanalysen; Identifizierung neuer Produkte; Marktanalysen; Kommunale Energiekonzepte;

          KOORDINATION
Projektmanagement, -begleitung und -bewertung;

          ENTSCHEIDUNGSVORBEREITUNG
Studien, Briefings, Expertenkreise, Trainings.

 

Besondere Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie (erneuerbare Energie, Energiespeicherung, Wasserstoff und Brennstoffzellen) und Verkehr (Kraftstoffe und Antriebe, Infrastruktur, Mobilitätskonzepte), sowie bei umfassenden Nachhaltigkeitsanalysen.
Ein konsequenter Systemansatz ist Kennzeichen aller Arbeiten. Dadurch, dass wirklich alle relevanten Elemente einer vernetzten Welt berücksichtigen, geben wir unseren Kunden eine vollständige Grundlage für ihre Entscheidungen.
Mit ihrem tiefen Verständnis gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen sowie ihrer Unabhängigkeit hilft die LBST ihren Kunden mit objektiven und fundierten Informationen bei der Sicherung ihrer Zukunft.

 

Sie erhalten diesen Newsletter von der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH, Daimlerstr.15, 85521 München/Ottobrunn, Deutschland, info@lbst.de, www.lbst.de
Wollen Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, senden Sie bitte eine e-Mail an unsubscribe@lbst.de
Um als neuer Abonnent hinzugefügt zu werden, senden Sie eine e-Mail an subscribe@lbst.de; um sicherzugehen, dass Sie den Newsletter zuverlässig erhalten, fügen Sie newsletter@lbst.de zu Ihren Kontakten hinzu.