Liebe Leser,

 

die Zeiten bleiben spannend. Der deutsche Atomausstieg erzeugt weltweit unterschiedliche Echos. Die resultierenden Diskussionen um mögliche neue Szenarios der Energieversorgung erfordern entsprechende fundierte Analysen. Wir unterstützen private und öffentliche Auftraggeber, die damit für sie verbundenen Chancen und Potenziale zu beurteilen.

Insbesondere die großtechnische Nutzung von Wasserstoff für die Langzeit-Energiespeicherung blieb in den letzten Monaten einer unserer Arbeitsschwerpunkte, aber auch mit Elektromobilität (Batterien und Brennstoffzellen) und Nachhaltigkeitsanalysen haben wir uns intensiv beschäftigt. Weiterhin haben wir uns mit neuen Arbeiten für das Europaparlament wieder an der Schnittstelle zwischen Technologie und Politik bewegt.

In der aktuellen Ausgabe des LBST Newsletter können wir Ihnen einige öffentliche Ergebnisse unserer Aktivitäten vorstellen.

 

Um realistische und solide Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln müssen die Systemgrenzen weit gezogen werden. In diesem Zusammenhang möchte ich mit einem über ein Vierteljahrhundert alten Zitat unseres Firmengründers Ludwig Bölkow aus dem Jahr 1984 schließen, das auch heute noch aktuell erscheint:

"Ich bin der Meinung, dass die Menschheit im offenen System ERDE durchaus die Möglichkeit hat, auch langfristig zu überleben und sich weiterzuentwickeln. Wir müssen nur die noch lange strahlende Sonne als Primärenergiequelle klug nutzen. Sicher, als Ingenieur schließe ich nicht aus, daß es auch mit Kernenergie gehen könnte. Die Risiken scheinen mir jedoch gegenwärtig unkalkulierbar. […] Wir müssen uns der Ethik des Generationenvertrages beugen und dürfen unseren Nachfahren kein ökologisches und ökonomisches Trümmerfeld hinterlassen." (aus den VIK-Mitteilungen 1984)

 

Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Anregungen!

 

Mit den besten Grüßen,
Uwe Albrecht und das LBST-Team

 

 

Energie – Mobilität – Nachhaltigkeit

 

          Prioritäten für die europäische Energieinfrastruktur
Gemeinsam mit unserem Partner Hinicio haben wir für den ITRE Ausschuss (Industrie, Forschung und Energie) des Europäischen Parlaments langfristige Energiemodelle bis zum Jahr 2050 und die ihnen zu Grunde liegenden Annahmen analysiert, um Prioritäten für die europäische Energieinfrastruktur zu identifizieren.
Die Studie ist verfügbar unter
http://www.lbst.de/ressources/docs2011/EP-06_Energy-Infrastructure-Priorities_MAR2011_PE-457-363.pdf (nur in Englisch)

          Zukünftige Energieversorgungsoptionen
Vom Haushaltsausschuss und dem Ausschuss für Haushaltskontrolle des Europäischen Parlaments wurden wir angefragt, den Entscheidungsprozess zur Fusionsenergie und den damit verbundenen Energieszenarien zu unterstützen. Dr. Werner Zittel von der LBST war einer von drei internationalen Experten, die dem Ausschuss fachliche Stellungnahmen vorgelegt und präsentiert haben.
Die Dokumentation der Anhörung inklusive unseres Beitrags finden Sie hier:
http://www.europarl.europa.eu/activities/committees/studies/download.do?language=fr&file=36871

          Energiespeicherung
Die Analyse von Technologien, Wirtschaftlichkeit und Möglichkeiten für eine großtechnische Energiespeicherung war auch in den vergangenen Monaten ein Schwerpunkt unserer Arbeit für Industriekunden aus Anlagenbau, Energieversorgung und dem Automobilsektor. Der große Teil der Ergebnisse ist nur für die Kunden bestimmt, aber einige aktuelle Veröffentlichungen geben einen Überblick über das Thema.
Siehe z.B.
http://www.lbst.de/news/2011_docs/DowJones_EnergyWeekly_24062011.pdf, http://www.lbst.de/news/2011_docs/EnergyWeekly%2027122010.pdf, und http://www.fuelcell-nrw.de/fileadmin/daten/jahrestreffen/2010/Vortraege/Albrecht-LBST_NBW_091210.pdf (in Englisch)

          Neue deutsche Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie
In Vorbereitung einer neuen Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie hat das Bundesverkehrsministerium eine Expertengruppe unter Mitwirkung der LBST mit der Vorbereitung von Struktur, Inhalt und Herangehensweise der Strategie beauftragt. Ergebnisse wurden am 9. Juni in Berlin bei einer Auftaktveranstaltung mit über 300 Interessenvertretern aus Politik, Energie und Mobilität präsentiert: http://www.lbst.de/news/2011_docs/110322_Kraftstoffstrategie_KommWeb_LBST.pdf und http://www.dena.de/themen/thema-mobil/veranstaltungen/veranstaltung/mobilitaets-und-kraftstoffstrategie

          Erdgas und Autogas als Kraftstoffe im Verkehr
In einer Studie für erdgas mobil, OMV und SVGW hat die LBST Energiepfade für Erdgas (CNG) und Autogas (LPG) in Deutschland analysiert. Die Studie vergleicht Treibhausgasemissionen, generelle Umweltauswirkungen und die Beiträge dieser Kraftstoffe zu den entsprechenden Zielen der Europäischen Union.
Studie unter http://www.erdgas-mobil.de/fileadmin/downloads/Presse/LBST_Studie.pdf (nur Englisch)

          22 neue Wasserstofftankstellen weltweit im Jahr 2010
Im Jahr 2010 sind weltweit 22 neue Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb gegangen. Damit stieg die Gesamtzahl auf 212 Tankstellen. Das ist das Ergebnis der dritten Jahresauswertung von H2stations.org, einer Webseite von LBST und dem TÜV SÜD. Weltweit sind 127 Tankstellen in der konkreten Planung.
Pressemeldung:
http://www.lbst.de/news/2011_docs/Wasserstoff-Tankstellen_20110415.pdf

          Europäisches Projekt zur Nutzung von Wasserstoff in der Materiallogistik
LBST ist Koordinator des Europäischen Projekts HyLIFT-DEMO. Mit 9 internationalen Partnern wird ein großangelegter Feldversuch mit brennstoffzellenbetriebenen Gabelstaplern durchgeführt und eine anschließende Kommerzialisierung durch entsprechende Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen vorbereitet.
Mehr unter http://hylift-demo.eu

          Nachhaltige EU Budgets
In Zusammenarbeit mit dem Wuppertal Institut und dem Ecologic Institut haben wir für den Umweltausschuss des Europäischen Parlaments die größten Ausgabenfelder des EU Budgets für Verkehr und Energie auf Ihre umweltbezogene Nachhaltigkeit untersucht.
Studie unter
http://www.europarl.europa.eu/activities/committees/studies/download.do?language=en&file=34691

          Vorbereitung einer nachhaltigen Zukunft
Mit unserer Kompetenz bei der Analyse der Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen tragen wir zu zwei Projekten des österreichischen Klima- und Energiefonds bei.
Im Projekt Feasible Futures for the Common Good’ wird untersucht, in welcher Weise Ressourcenengpässe das Wachstum erneuerbarer Energiesystemen behindern können. Daraus werden Handlungsempfehlungen entwickelt.
S
iehe http://www.energieautark.at/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=122&Itemid=61
‘SOS – Save Our Surface’ ist ein Projekt zur Entwicklung von Szenarien zur nachhaltigen Landnutzung in Österreich.
Siehe http://www.energieautark.at/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=121&Itemid=63

 

LBST – Berater für nachhaltige Energie und Mobilität

 

Die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST) ist ein Beratungsunternehmen für nachhaltige Energie und Mobilität. Unsere internationalen Kunden aus Industrie, Finanzsektor, Politik und Verbänden unterstützen wir bei Fragen zu Technologie, Strategie und Nachhaltigkeit. Drei Jahrzehnte kontinuierlicher Erfahrung des interdisziplinären Teams renommierter Experten bilden die Basis der umfassenden Kompetenz der LBST.

 

Die LBST bietet ihren Kunden:

          SYSTEM- UND TECHNOLOGIESTUDIEN
Technologiebewertung und Due Diligence; Energie- und Infrastrukturkonzepte; Machbarkeitsstudien;

          NACHHALTIGKEITSBERATUNG
Lebenszyklus-Analysen; Carbon Footprint Analysen; Bewertung natürlicher Ressourcen (Energie, Mineralien, Wasser); Nachhaltigkeitsbewertung (Sustainability Due Diligence);

          STRATEGIEBERATUNG
Produktportfolioanalysen; Identifizierung neuer Produkte; Marktanalysen; Kommunale Energiekonzepte;

          KOORDINATION
Projektmanagement, -begleitung und -bewertung;

          ENTSCHEIDUNGSVORBEREITUNG
Studien, Briefings, Expertenkreise, Trainings.

 

Besondere Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie (erneuerbare Energie, Energiespeicherung, Wasserstoff und Brennstoffzellen) und Verkehr (Kraftstoffe und Antriebe, Infrastruktur, Mobilitätskonzepte), sowie bei umfassenden Nachhaltigkeitsanalysen.
Ein konsequenter Systemansatz ist Kennzeichen aller Arbeiten. Dadurch, dass wirklich alle relevanten Elemente einer vernetzten Welt berücksichtigen, geben wir unseren Kunden eine vollständige Grundlage für ihre Entscheidungen.
Mit ihrem tiefen Verständnis gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen sowie ihrer Unabhängigkeit hilft die LBST ihren Kunden mit objektiven und fundierten Informationen bei der Sicherung ihrer Zukunft.

 

Sie erhalten diesen Newsletter von der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH, Daimlerstr.15, 85521 München/Ottobrunn, Deutschland, info@lbst.de, www.lbst.de
Wollen Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, senden Sie bitte eine e-Mail an unsubscribe@lbst.de
Um als neuer Abonnent hinzugefügt zu werden, senden Sie eine e-Mail an subscribe@lbst.de; um sicherzugehen, dass Sie den Newsletter zuverlässig erhalten, fügen Sie newsletter@lbst.de zu Ihren Kontakten hinzu.