Liebe Leser,

 

die Dynamik des Energiemarktes und der auf ihn wirkenden Änderungen bleibt weiterhin hoch. In einem Umfeld, das in den vergangenen Jahrzehnten durch weitgehend konstante Randbedingungen und lange Planungshorizonte geprägt war, stellen diese Entwicklungen hohe Anforderungen an alle Beteiligten. Die LBST konnte öffentliche und private Auftraggeber hierbei mit aktuellen Arbeiten unterstützen. Die Themen reichen dabei von intelligenten Netzen (Smart Grid) über Infrastrukturanalysen bis zur zunehmend wichtigeren Energiespeicherung im Großen wie im Kleinen. Die Umwandlung von Strom in chemische Energie (Power-to-Gas) eröffnet Potenziale für die Speicherung großer Energiemengen auch über viele Tage oder Wochen. Darüber hinaus schafft die Umwandlung von Strom in Wasserstoff oder Methan viel versprechende Querverbindungen im Energiesystem zwischen Strom, Gas und der Mobilität. Ebenso wichtig ist die Bewertung dezentraler Speicherkonzepte in den Verteilnetzen. Die Potenziale erneuerbarer Energien spielen auch in den kommunalen Energie- und Klimaschutzkonzepten eine zentrale Rolle, die wir derzeit für mehrere Kommunen durchführen.

Wasserstoff und dessen Nutzung als Energieträger war auch in den vergangenen Monaten ein Kernthema unserer Arbeiten. Zu den Schwerpunkten gehörten unter anderem Arbeiten zu Sicherheitsaspekten bei der Wasserstoffnutzung.

Unsere Expertise bei der Bewertung der Verfügbarkeit wichtiger Ressourcen für die Energieerzeugung und Rohstoffbereitstellung für die Industrie bleibt ein zentraler Aspekt unserer Arbeiten. Studien zu kritischen Rohstoffen und zu Schiefergas sind gerade veröffentlicht worden.

 

Wir wünschen Ihnen eine anregende und inspirierende Lektüre und freuen uns über Ihre Gedanken dazu!

 

Mit den besten Grüßen,
Uwe Albrecht und das LBST-Team

 

 

Energie – Mobilität – Nachhaltigkeit

 

       Auswirkungen intelligenter Stromzähler
Gemeinsam mit unserem Partner Hinicio haben wir für den ITRE Ausschuss (Industrie, Forschung und Energie) des Europäischen Parlaments mögliche Auswirkungen intelligenter Stromzähler auf die Energiepreise untersucht und Handlungsempfehlungen entwickelt.
Die Studie ist hier verfügbar (nur in Englisch).

       Integration Erneuerbarer Energien
Optionen für die Integration von Erneuerbaren Energien insbesondere ins Stromnetz erarbeiten die Experten der LBST derzeit gemeinsam mit dem TÜV SÜD. Die Studie über „Moderne Technologien zur Optimierung von Stromnetzen“ wird im Auftrag des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) erstellt (siehe Pressemitteilung).


       Marktdesigns für ein vollständig erneuerbares Stromsystem
Ist das deutsche Strommarktdesign für ein vollständig erneuerbares Stromsystem geeignet und was sind die Alternativen dazu? Einen Überblick gibt ein Artikel von Jenny Winkler und Matthias Altmann von der LBST, online erschienen in der Zeitschrift für Energiewirtschaft am 26. Januar 2012

       Europäisches Netzwerk für Erneuerbare Energien
Die europäischen Ziele zum Ausbau erneuerbarer Energien und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen erfordern umfangreiche Änderungen und Erweiterungen der Netzinfrastruktur, der Speicher und des Demand Side Managements. Anforderungen und Maßnahmen hat die LBST gemeinsam mit Hinicio, CEPS, VTT und Experten aus Spanien in einer umfangreichen Studie (nur in Englisch) für das Europäische Parlament untersucht.

       Power-to-Gas
Die Umwandlung und Speicherung von Überschussstrom aus erneuerbaren Energien in Wasserstoff oder synthetisches Methan wird mittlerweile auch in der Öffentlichkeit unter den Stichworten „Power-to-Gas“ oder „Windgas“ diskutiert. Auf Initiative der dena hat sich eine Strategieplattform aus Verbänden, Energiewirtschaft, Herstellern und Wissenschaft konstituiert, an der auch die LBST aktiv beteiligt ist. In der Plattform wird die Systemlösung Power to Gas als zukunftsträchtiges Element bei der Integration der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien verfolgt.
Im Rahmen kommerzieller Studien haben wir intensive Analysen zur Wirtschaftlichkeit von ausgewählten Power-to-Gas Szenarien durchgeführt, Speichertechnologien verglichen und ausführliche Marktübersichten zu Großelektrolyseuren erstellt.

       Bezahlbares Wasserstoff-Speichersystem
Stromspeicherung im Wasserstoffspeichersystem - die einzige der nach heutigem Stand der Technik verfügbaren großtechnischen Stromspeichertechnologien, deren Speicherkapazität den Anforderungen für eine saisonale Speicherung elektrischer Energie im großtechnischen Maßstab entspricht. Ein Bericht von Tetyana Raksha, Mitarbeiterin der LBST, im HZwei vom Oktober 2011, S.10.

       Sichere Wasserstoff-Infrastruktur
Für eine zügige Einführung von Wasserstoff im Straßenverkehr müssen Tankstellen, Werkstätten, Garagen, Tunnel sicher und effizient genehmigt werden können. Wie sich die gegenwärtige Situation diesbezüglich in Deutschland darstellt und was getan werden muss, um diese noch zu verbessern war Untersuchungsgegenstand einer von der LBST koordinierten Studie für das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Aspekte zur Sicherheit bei der Nutzung von Wasserstoff als Energieträger waren ebenfalls Thema einer umfangreichen Broschüre, welche die LBST für den Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband erstellt hat.

       Aktueller Stand bei Wasserstoff-Tankstellen
Im vergangenen Jahr wurden weltweit zwölf Wasserstoff-Tankstellen eröffnet. Damit stieg die Gesamtzahl der in Betrieb befindlichen Tankstellen auf 215. Dies ergab die Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website der LBST gemeinsam mit dem TÜV SÜD. Weitere 122 Tankstellen sind demnach weltweit konkret in Planung (siehe Pressemitteilung)

       Europäisches Demonstrationsprojekt für Brennstoffzellenfahrzeuge
Im Rahmen des von LBST koordinierten Demonstrationsprojekts für Brennstoffzellenfahrzeuge H2Moves.Scandinavia wurde in Oslo eine neue Wasserstoff-Tankstelle eröffnet und Fahrzeuge übergeben. 17 Fahrzeuge von Daimler, Hyundai und Think werden von Nutzern im normalen Alltagsbetrieb getestet (Informationen hier).

       Schiefergas – eine europäische Diskussion
Schiefergas, oder allgemeiner unkonventionelles Erdgas, wird in Deutschland und Europa zunehmend kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite stehen die Risiken für Umwelt und Gesundheit, auf der anderen die wirtschaftlichen Erwartungen. Für den Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments hat die LBST gemeinsam mit dem Wuppertal Institut eine vielbeachtete Studie über die Auswirkungen der Gewinnung von Schiefergas und Schieferöl auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit erstellt (verfügbar in 21 EU-Sprachen).
Ein Gastbeitrag der LBST zum Thema Schiefergas ist im Dow Jones Energy Weekly vom 14. Oktober 2011, S.8 veröffentlicht.

       Verfügbarkeit von Schlüsselmetallen und fossilen Kraftstoffen
Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung geförderten Verbundprojekts „Feasible Futures for the Common Good“ hat Dr. Werner Zittel von der LBST eine Übersicht zum aktuellen Stand der Verfügbarkeit von Schlüsselmetallen und fossilen Kraftstoffen erstellt (nur in Englisch verfügbar). Diese Arbeit reiht sich ein in unsere umfangreichen Untersuchungen zur Reichweite natürlicher Ressourcen.

       Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie für Deutschland
Die Voruntersuchung zur Entwicklung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie für Deutschland, an der die LBST (mit den Projektpartnern dena, DBFZ, ifeu und ProgTrans) maßgeblich mitgewirkt hat, ist abgeschlossen und online verfügbar. Darin werden die aktuellen Herausforderungen des Verkehrssektors zusammengefasst und Handlungsempfehlungen entwickelt.

 

LBST – Berater für nachhaltige Energie und Mobilität

 

Die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST) ist ein Beratungsunternehmen für nachhaltige Energie und Mobilität. Unsere internationalen Kunden aus Industrie, Finanzsektor, Politik und Verbänden unterstützen wir bei Fragen zu Technologie, Strategie und Nachhaltigkeit. Drei Jahrzehnte kontinuierlicher Erfahrung des interdisziplinären Teams renommierter Experten bilden die Basis der umfassenden Kompetenz der LBST.

 

Die LBST bietet ihren Kunden:

       SYSTEM- UND TECHNOLOGIESTUDIEN
Technologiebewertung und Due Diligence; Energie- und Infrastrukturkonzepte; Machbarkeitsstudien;

       NACHHALTIGKEITSBERATUNG
Lebenszyklus-Analysen; Carbon Footprint Analysen; Bewertung natürlicher Ressourcen (Energie, Mineralien, Wasser); Nachhaltigkeitsbewertung (Sustainability Due Diligence);

       STRATEGIEBERATUNG
Produktportfolioanalysen; Identifizierung neuer Produkte; Marktanalysen; Kommunale Energiekonzepte;

       KOORDINATION
Projektmanagement, -begleitung und -bewertung;

       ENTSCHEIDUNGSVORBEREITUNG
Studien, Briefings, Expertenkreise, Trainings.

 

Besondere Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie (erneuerbare Energie, Energiespeicherung, Wasserstoff und Brennstoffzellen) und Verkehr (Kraftstoffe und Antriebe, Infrastruktur, Mobilitätskonzepte), sowie bei umfassenden Nachhaltigkeitsanalysen.
Ein konsequenter Systemansatz ist Kennzeichen aller Arbeiten. Dadurch, dass wirklich alle relevanten Elemente einer vernetzten Welt berücksichtigt werden, geben wir unseren Kunden eine vollständige Grundlage für ihre Entscheidungen.
Mit ihrem tiefen Verständnis gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen sowie ihrer Unabhängigkeit hilft die LBST ihren Kunden mit objektiven und fundierten Informationen bei der Sicherung ihrer Zukunft.

 

Sie erhalten diesen Newsletter von der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH, Daimlerstr.15, 85521 München/Ottobrunn, Deutschland, info@lbst.de, www.lbst.de
Wollen Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, senden Sie bitte eine e-Mail an unsubscribe@lbst.de
Um als neuer Abonnent hinzugefügt zu werden, senden Sie eine e-Mail an subscribe@lbst.de; um sicherzugehen, dass Sie den Newsletter zuverlässig erhalten, fügen Sie newsletter@lbst.de zu Ihren Kontakten hinzu.