Potenzialstudie Grüne Gase – Analyse und Bewertung der Potenziale grüner Gase in der Innovationsregion Mitteldeutschland

Autoren: Christopher Kutz, Dr. Ulrich Bünger, Werner Weindorf, Lutz Reichelt, Patrick Schmidt, Johannes Moll
Datum: April 2022

Die LBST führte im Auftrag der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland als Projektkoordinator eine Studie zu den Potenzialen Grüner Gase (insb. Wasserstoff, aber auch biogene Gase) durch. Partner bei der Studienerstellung waren Partnern Schultz Project Consult, das Fraunhofer IMW (Center for Economics of Materials, Außenstelle des Fraunhofer IMW in Halle (Saale)) sowie der HYPOS e.V.

Gebietskörperschaften der Innovationsregion Mitteldeutschland

Das Ziel der Studie war es, durch eine umfassende Potenzialanalyse einen wichtigen Baustein zur Strategieentwicklung der Akteure in der Innovationsregion Mitteldeutschland (IRMD) zu liefern, um die frühzeitige Positionierung der Region zu unterstützen. Hierfür wurde das Themenfeld Grüne Gase in fünf Arbeits­schritten bearbeitet: Im ersten Arbeitsschritt, verantwortet durch die LBST, bietet die Studie einen breiten Einstieg in das Themenfeld Grüne Gase durch eine Metastudie und eine techno-ökonomische Analyse möglicher Bereitstellungspfade. Im zweiten Schritt wird in einer Bestandsanalyse die heutige Bedeutung Grüner Gase für die Region aufgezeigt und im dritten Schritt das zukünftige Erzeugungs- und Anwendungspotenzial konkret für die IRMD im Rahmen einer Szenario-basierten Potenzialanalyse dargestellt. Die ermittelten Potenziale werden im vierten Schritt in mögliche Wertschöpfungs- und Beschäftigungs­effekte übersetzt. Der fünfte Arbeitsschritt ist die Diskussion um den Aufbau eines regionalen Kompetenz­zentrums. Außerdem erfolgt die Erläuterung regulatorischer und genehmigungs­rechtlicher Hemmnisse beim Ausbau Grüner Gase und abschließend werden Handlungsempfehlungen für die regionalen Akteure abgeleitet.

Ein wesentliches Ergebnis der Studie ist die Abschätzung des regionalen Wertschöpfungspotenzials, das durch Produktion, Verteilung und Anwendung Grüner Gase in den neun Gebietskörperschaften der IRMD gehoben werden könnte. Dieses wird – je nach Szenario – mit 830 Mio. Euro bzw. 1.245 Mio. Euro für das Jahr 2040 beziffert. Damit verbunden wäre die Schaffung von 7.000 bzw. 10.100 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen in der Region.

Regionale Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenziale im ambitionierten Szenario

Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Innovationsregion Mitteldeutschland.

 

Links zur Studie:

Studie

Potenzialstudie Grüne Gase – Analyse und Bewertung der Potenziale grüner Gase in der Innovationsregion Mitteldeutschland