Entwicklung eines Betankungsprotokolls für den Schwerlastverkehr mit Druckwasserstoff

Kunde: FCH JU
Region: Europa
Abschluss: Dezember 2021

Die LBST leitet in ihrer Rolle als Projektkoordinator ein Industriekonsortium aus verschiedenen Firmen, darunter Air Liquide, CEA, ENGIE, ITM Power, NEL Hydrogen, Nikola, Shell Deutschland, Toyota Motor Europe und ZBT.

Das PRHYDE-Projekt ist ein europäisches Förderprojekt unter dem “Horizon 2020”-Programm des FCH2 JU. Es zielt auf die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen ab, welche für die Betankung von Mittel- und Schwerlastfahrzeugen mit Brennstoffzellen benötigt werden. Der Schwerpunkt liegt auf Straßenfahrzeugen, doch auch andere Anwendungen wie etwas Züge und Schiffe sollen im Rahmen des Projekts angedacht werden.

Motivation ist die Analyse der Voraussetzungen sowie die Bereitstellung von Daten für zukünftige Betankungsprotokolle für Brennstoffzellenfahrzeugen mit 35, 50 sowie 70 MPa. Diese sollen helfen, zukünftige Standardisierung von Betankungsprotokolle für Mittel- und Schwerlastfahrzeuge zu erleichtern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Website:

www.PRHYDE.eu